Der 30. Spieltag 2016/17

Die 30. Runde begann am 21. April (Freitag) mit dem Duell des 1. FC Köln gegen 1899 Hoffenheim (1:1/Spielbericht beim kicker).
Die Kölner waren zuvor neun Spiele lang gegen die Hoffenheimer ohne Niederlage geblieben (4-5-0), ehe sie in der Hinrunde dieser Saison dort mit 0:4 unterlagen. Dabei erzielte Sandro Wagner zwei seiner mittlerweile 11 Saisontreffer.

Drei Auswärts-Tore wie jetzt in Gladbach - oder noch mehr - waren Dortmund in dieser Saison bereits in Wolfsburg (5:1), Ingolstadt (3:3), Hamburg (5:2) und Freiburg (3:0) gelungen. Gleich das erste BL-Duell in Mönchengladbach hatte der BVB spektakulär für sich entschieden: 5:4 im September 1965, es gab fünf Elfmeter, vier waren erfolgreich.

Vier Auswärts-Tore wie jetzt in Ingolstadt sind für Bremen  keine Sensation. In Freiburg siegte Werder gerade erst (1. April) 5:2. Das Team hat nach dem 0:6 in München am 1. Spieltag in jedem Auswärtsspiel getroffen und von den letzten zehn Gastspielen (5-4-1) nur das in Augsburg verloren. Mit 20 Punkten (5-5-5) sind die Bremer Fünfter der Auswärtstabelle.

Nach 14 Auswärtsniederlagen in Serie  feierte Darmstadt mit dem 2:1 in Hamburg den ersten Sieg. Der HSV hatte zuvor neun Spiele (7-2-0) daheim nicht verloren...

Acht Tore in drei Spielen  ist die aktuelle Bilanz der Gladbacher. Doch damit holten sie nur drei Punkte.

Das 3:1 von Frankfurt gegen Augsburg  war der erste Erfolg der Hessen nach zehn sieglosen Partien seit dem 2:0 gegen Darmstadt Anfang Februar. Der FCA ist damit weiter auf Platz 16, dem Relegationsrang.

Das 1:0 von Hertha BSC gegen Wolfsburg  war ligaweit das 45. derartige Ergebnis in dieser Saison (32 Heimsiege, 13 Auswärts). Häufiger ist nur das 2:1 (52). Hertha hat heuer zwei Mal 1:0 gesiegt, aber fünf Mal 0:1 verloren.

Mit seinen vier Treffern von Ingolstadt  kommt Max Kruse jetzt auf 55 BL-Tore in 185 Spielen. Es wird seine erfolgreichste Saison, denn der Bremer steht jetzt bei 13 Treffern. 12 waren ihm 2013/14 für Mönchengladbach gelungen.

Dass ein Heim-Team führt und dann noch verliert - wie jetzt in Gladbach und Ingolstadt -, passierte in dieser Saison bisher nur 19 Mal in 179 Spielen. 136 dieser Partien mit Vorsprung des Gastgebers wurden auch gewonnen, 25 endeten unentschieden. Bremen und Wolfsburg standen je drei Mal nach Führungen daheim am Ende mit leeren Händen da.

mail

Fussball in Zahlen